Hard Days Night Big Band 
 
„In einer Bigband zu singen ist eine Herausforderung und ein Privileg. Volle Power aus akustischen Instrumenten fühlt sich völlig anders an als eine Rockband. Die Stimme über einen Background aus vielen strahlenden Blasinstrumenten zu erheben braucht Klarheit, Kraft und Intensität. Aber dann kann ich fliegen.“
 
Spaß war das Credo der ambitionierten Münchner Jazz-Musiker, die sich vor gut 25 Jahren trafen, um die Hard Days Night Big Band ins Leben zu rufen. Gegründet als Feierabend-Bigband, entwickelte sich die Band schnell zu einer festen Größe in der Münchner Bigband-Szene. Regelmäßige Gigs in den Münchner Jazzclubs und Auftritte in ganz Bayern festigten ihren Ruf als groovende Bigband mit unbändiger Spielfreude. Bald gaben sie Konzerte mit Gaststars von Weltruf wie Claudio Roditi, Bobby Shew oder Jay Ashby und Kim Nazarian (New York Voices).
 
Das musikalische Konzept entwickelte sich von der Feierabend-Spaßband zu einer 20-köpfigen Bigband mit klarem Profil und dem Schwerpunkt auf zeitgenössischem Bigband-Sound.
 
Neben Kompositionen und Arrangements von Bob Mintzer, Gordon Goodwin und Pat Metheny spielt die Band heute vor allem eigene Arrangements, darunter Bearbeitungen von Beatles-Klassikern – eine Spezialität der Hard Days Night Big Band.