www.petrascheeser.com

Sängerin, Songwriterin, Gesangslehrerin

JacuzziCDPetra2 JacuzziTheatron07 PetraToskana Foto-Mannheim-2 Petra1Sabine30 Sabine05Petra12 Petrajacuzzi2 petrastudio Foto-Mannheim-1 PetraBobbyShew Foto6MegophonWklein
Unterricht

Das Texte-Tool

Der Raum sollte Sitz und Schreibmöglichkeiten haben, aber auch die Möglichkeit bieten sich im Kreis aufzustellen. Eine Anlage oder ein Ghettoblaster werden benötigt zum vorspielen von Beispielen.

Je nachdem, ob man die Texte auch auf Loops ausprobieren möchte, braucht man auch eine Gesangsanlage und ein Mikro.

Einleitung zum Songwriting. Frage an die Schüler, wer schon mal eine Geschichte geschrieben hat oder einen Rap. Erfahrungen erzählen lassen. Was sind die Probleme, die dabei auftreten (Stichwort gute Idee, guter Anfang, aber wie mach ich weiter).

Stoffsammlung. Gemeinsame Stoffsammlung zu einem beliebigen, von den Schülern vorgeschlagenen Thema. Am besten Mind Map an die Tafel. Schüler rufen Ihren Ideen, Lehrer schreibt an die Tafel. Beispiel: Kaffee -schwarz -heiß -Bohnen -Frühstück -lange Nacht -müde -kalter Kaffe macht schön -bitter -Zucker -Milch -Südamerika -nachts auf der Autobahn u.s.w.

Es sollten Begriffe sein, die direkt mit dem Thema in Verbindung gebracht werden, aber auch solche die durch Assoziationen entstehen (können auch ganz persönlicher Natur sein) bis hin zu Halbsätzen oder Redewendungen. Gegebenenfalls kann der Lehrer mithelfen.

Persönliche Stoffsammlung. Jetzt bekommen die Schüler ca. 5-10 Minuten Zeit um aus diesen Begriffen oder auch neuen, eigenen ein Stück Text zu schreiben. Achtung: Reime müssen nicht sein! Es kann sich genauso gut um ein Stück Prosa handeln oder wieder nur um Stichpunkte und Ideefetzen. Jeder sollte ca. ein halbes DIN A 4 Blatt beschreiben. Besonders wichtig ist zu vermitteln, dass die Schüler ihre Ideen nicht zensieren sollen, sondern einfach drauflos schreiben (erst um die Quantität kümmern, Qualität kommt später). Der Lehrer sollte mitmachen, um nicht den Eindruck zu erwecken, dass er längst auf einem anderen Niveau steht.

Vorlesen. Jeder liest seine Idee vor (auch der Lehrer). Wichtig: Keine Kritik, alles ist ok (auch wenn jemand nichts geschrieben hat).

Reime und Form. Hilfsmittel wie Reimlexika, Dictionary of Idioms etc. vorstellen. Ideen zur Ausarbeitung und Verbesserung geben. Wie könnte es jetzt weitergehen? Ist das ein Refrain oder ein Vers? Was will ich sagen? Welche Art von Text habe ich geschrieben (Story, Gedanken, Lyrik, Abstaktes...)

Raps oder Textstücke vorspielen. Um zu Zeigen wie die „Großen“ das machen, kann man Beispiele vorspielen (Fanta 4, Paul Simon, Stevie Wonder etc.). Auf jeden Fall erst am Ende des Workshops, da die Schüler sonst vielleicht keinen Mut mehr haben selbst etwas auszuprobieren.

Die eigenen Textfragmente auf Loops ausprobieren. Entweder als Rap oder auch mit Melodie. Das macht sicher nur bei Fortgeschrittenen Sinn, sollte aber möglich sein. Wenn jemand schon am Sing-A-Long-Tool teilgenommen hat, wäre das aber die logische Fortsetzung. Der Weg zum eigenen Song ist damit klar.

 

zurueck
[Petra Scheeser] [Biogaphie] [Bands] [Unterricht] [Texte-Tool] [Sing-A-Long-Tool] [Audio] [Studio] [Aktuelles] [Photos] [Freunde] [Kontakt] [Videos]